Donnerstag, der 17.08.2017 - 19:30 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[WELLNESS / FITNESS] Yoga für Kinder: Aufbau einer Kinderyogastunde

Wichtig : Spaß und Freude an Bewegung

Kinderyogastunden sollen spielerisch mit Spaß und Freude an der Bewegung vermittelt werden.

Dauer

Bei kleineren Yogi´s/Yogini´s 30 Minuten

Bei älteren Yogi´s/Yogini´s 40 bis 60 Minuten

Mögliche Stundengestaltung

Die meisten Kinderyogastunden haben eine ähnliche Struktur in Ihrem Aufbau.  Hier finden Sie eine mögliche Stundengestaltung einer Kinderyogastunde.

Begrüßungsritual :

Ein mögliches Begrüßungsritual, Kennenlernrunde : Alle Begrüßen sich mit Namasté. Danach haben alle die Möglichkeit zu erzählen wie sie heißen, wie es Ihnen geht, wie der Tag war usw....

Nach der Begrüßung bespricht man die Stundengestaltung im Überblick.

Aufwärmen, Bewegungsspiele:

Eine gute Möglichkeit zum Aufwärmen sind  Bewegungsspiele. Ausreichend Aufwärmen und Dehnen vor einer körperlichen Aktivität ist sehr wichtig.

Anfangsentspannung, Entspannung:

Die Entspannung kann sehr gut helfen zur Ruhe zu finden, den Alltag hinter sich zu lassen und sich auf die Stunde einzustimmen. Eine warme Decke für die Kinder bereithalten.  Kinder sollten auf keinen Fall während einer Ruhephase frieren.

Zwei bis vier Minuten zur Entspannung sind für Kinder ausreichend.

Hier richten Sie sich nach den Bedürfnissen und der Aufmerksamkeit der Kinder.

Mögliche Entspannungen sind: Fantasiereisen, Muskel anspannen und entspannen – danach hineinspüren, Malen in der Stille, ruhige entspannende Musik hören, Geschichten vorlesen usw....

Atemübungen:

Kinder dürfen bei Atemübungen nicht die Luft anhalten. Die Übungsabläufe bei Kindern werden nicht mit der Atmung „wie beim Erwachsenenyoga“ verbunden. Im Kinderyoga werden nur einfache Atemübungen gemacht. Zum Beispiel:

Beruhigende Atemübungen

Kuscheltieratmung

Strohhalmatmung

Aktivierende Atemübungen bei Müdigkeit

Gorillaatmung

Ha- Atmung ( Wichtig – Kinder dürfen nicht die Luft anhalten)

Übungsreihe, Asanas

Mit der Übungsreihe beginnt man mit leichten Asanas. Achten Sie auf kindgerechte Haltungen. Die Asanas werden immer auf beiden Seiten gemeinsam mit den Kindern gemacht.

Massagespiele

Bei Massagespielen ist zu beachten, dass diese auf keinen Fall einen Schmerz verursachen dürfen.  Auch muss darauf geachtet werden, dass die Wirbelsäule nur sanft berührt bzw. nur sanft gestreichelt wird.  

Ein einfaches Massagespiel ist das „Fensterputzen“. Zwei Kinder gehen zusammen. Ein Kind beginnt am Rücken des anderen Kindes - mit dem Fensterputzen. Mit den Händen werden Wischbewegungen am Rücken gemacht. Wenn das Kind fertig ist wird beim anderen Kind das Fenster am Rücken geputzt.

Endentspannung

Zwei bis vier Minuten der Endentspannung sind für Kinder ausreichend.

Hier richten Sie sich nach den Bedürfnissen und der Aufmerksamkeit der Kinder.

Eine warme Decke für die Kinder bereithalten,  Kinder sollten auf keinen Fall während einer Ruhephase frieren.

Mögliche Endentspannungen sind  Fantasiereisen, ruhige entspannende Musik hören, Geschichte vorlesen usw.

Die Endentspannung ist nach einer aktiven Stunde sehr wichtig (der Kreislauf kommt zur Ruhe).

Abschieds Ritual

Ein mögliches Abschieds Ritual: Alle Kinder sitzen in einen Kreis. Beispiel:  Wie war die Stunde, wie geht es euch usw.? Nachbesprechung

Danach wird die Kinderyogastunde mit Namasté gemeinsam beendet und es verabschieden sich alle.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen