Mittwoch, der 17.01.2018 - 06:06 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Pekip (Prager - Eltern - Kind - Programm)
Anzeigen


[WELLNESS / FITNESS] Pekip (Prager - Eltern - Kind - Programm)

Pekip

Was ist Pekip?

Seinen Namen erhielt das Prager-Eltern-Kind-Programm, kurz Pekip durch den Prager Psychologen Jaroslav Koch. Auf Basis seiner Forschungen arbeiteten die Psychologin Christa Ruppelt und der Sozialwissenschaftler Hans Ruppelt ein Spiel- und Bewegungsprogramm für junge Eltern und deren Babys aus.
Die Kurse dürfen nur von Personen betreut werden, die sich durch eine spezielle Zusatzausbildung zur Pekip-Gruppenleiter/in qualifiziert haben.

Ab wann ist Pekip geeignet?

Pekip begleitet die Entwicklung der Kinder im ersten Lebensjahr. Bereits ab der 4. bis 6. Lebenswoche kann eine Pekip-Gruppe besucht werden. Die Gruppen bestehen dabei um nicht mehr als acht Erwachsene und deren Babys.
Die Gruppen treffen sich einmal in der Woche. Ein Treffen dauert 90 Minuten.

Was passiert bei Pekip?

Die Treffen finden in einer angenehmen Atmosphäre in einem warmen Raum mit weichen Matten statt. Im Mittelpunkt stehen die Spiel- und Bewegungsanregungen für die Kinder. Die Eltern haben hier die Gelegenheit ihr Kind besser kennenzulernen und seine Gefühlsäußerungen besser zu verstehen. Dabei werden die Kinder zu nichts gezwungen, sondern reagieren selbstständig auf das Angebot. Die Anregungen orientieren sich dabei am Entwicklungsstand der Kinder.
Gleichzeitig haben die Kinder die Möglichkeit aufeinander zu zugehen, sie nehmen sich als Teil einer Gruppe wahr und beginnen miteinander zu kommunizieren und zu interagieren. Auch für die Eltern bietet die ungezwungene, entspannte Atmosphäre die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zum Kennenlernen der individuellen Eigenheiten jedes Kindes.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen