Donnerstag, der 14.12.2017 - 07:14 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Ist die Minipille sicher genug?
Anzeigen


[VERHÜTUNG] Ist die Minipille sicher genug?

Ist die Minipille sicher genug? Diese Frage stellten sich wohl schon einige Frauen.
Die Minipille ist eine hormonelle Verhütungsmethode ohne Östrogenanteil sie beinhaltet nur einen kleinen Teil eines Gestagen.
Sie wird als sogenanntes Einfachpräparat bezeichnet und ist nicht hormonfrei.

Die Wirkung:

Die Wirkung einiger Minipillen beruht durch eine Veränderungen des Schleimpfropfes am Gebärmutterhals. Die Muttermundschleimhaut bleibt zäh und undurchdringbar für Spermien. Diese können nicht mehr in die Gebärmutter eindringen und durch die Veränderung Gebärmutterschleimhaut kann sich dort ein evtl. befruchtetes Ei nicht einnisten. In einem normalen Zyklus wird dieser Schleim dünnflüssig und es kann zu einer Schwangerschaft kommen. Der Weg für die Spermien wäre frei.

Einige Minipillen wie zum Beispiel Cerazette hemmen auch den Eisprung. Da es immer wieder neue Pillen am Markt gibt, wäre es sinnvoll, bevor sie sich für eine Pille entscheiden sich beim Arzt oder Apotheker über die einzelne Wirkung jeder Pille zu informieren.

Die Sicherheit:

Die Sicherheit der Minipille liegt bei 97-99,5% ihr Pearl Index bei 0,8 - 3 dieser wird berechnet wie viele Frauen im Jahr trotz der Einnahme der Pille ungewollt schwanger geworden sind. Trotz der relativen guten Sicherheitswirkung hat sich diese Pille leider nicht so durchgesetzt wie die herkömmlichen Pillen dieses könnte an den nachfolgenden Nachteilen liegen.

Der Nachteil:

Der Nachteil dieser Pille liegt eindeutig darin, das es häufig zu Zwischenblutungen kommen kann. Weiterhin ist eine strikte Regelmäßigkeit bei der Einnahme dieser Pille besonders wichtig. Das bedeutet immer dieselbe Einnahme zur selben Stunde. Sie wird ununterbrochen eingenommen.

Da es Unterschiede bei Einnahmefehler gibt bitte in der jeweiligen Packungsbeilage nachlesen.

Vorteil:

Sie ist geeignet für stillende Mütter und Raucherinnen die durch die Einnahme anderer Pillen einem erhöhtem Thromboserisiko ausgesetzt sind.

Die Kosten:

10 Euro im Monat liegen im normalen Bereich.

Für wem geeignet:

Für Frauen die keine Östroge vertragen. Empfehlenswert nur wenn man sich an den Einnahmerahmen halten kann.

Verhütungsmethoden im Überblick:

 

Hormonelle Verhütung

 

Die Pille

Minipille

3 - Monatsspritze

NuvaRing

Hormonspirale

Ortho Evra Verhütungspflaster

Implanon

 

Mechanische Verhütung

 

Kondom

Das Diaphragma

Femdom

Portiokappe

Lea Contrazeptivum

 

Natürliche Verhütungsmethoden

 

Koitus interruptus

Methode nach Roetzer

Schleimstrukturmethode nach Billings

Temperaturmethode

Kalendermethode

Weiblicher Zyklus

 

 

Chemische Verhütungsmethoden

 

Chemische Verhütungsmethoden

  

 

Sonstige Methoden (Nicht für jedes Alter geeignet)

 

Sterilisation bei der Frau

Sterilisation beim Mann

 

Verhütung während der Stillzeit

 

Keine Verhütungsmethode

 

Die Pille danach

 

 

 

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen