Sonntag, der 22.07.2018 - 20:45 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Baby und Sonnenschutz, was muss man beachten?
Anzeigen


[TIPPS BABY] Baby und Sonnenschutz, was muss man beachten?


Da die Babyhaut sehr empfindlich und dünn ist, sollte das Baby möglichst selten der Sonne ausgeliefert sein. Schnell erhält es hier einen Sonnenbrand. Gerade Sonnenbrände ersten Grades fallen in der Sonne kaum auf und sind erst im Schatten sichtbar. Der natürliche Hautschutz des Babys gegen die UV-Strahlung muss sich erst entwickeln, sodass sogar schon 10 bis 15 Minuten in der direkten Sonne ausreichen, um die Haut des Babys zu verbrennen. Besonders in der Mittagshitze zwischen 11 und 15 Uhr sollte das Baby im Schatten oder im Haus liegen, denn hier ist dann die Sonneneinstrahlung am intensivsten.

 

Sonnenbrände sind unangenehm und schmerzhaft für das Baby, aber die danach vielleicht eintretenden Folgen können noch viel schlimmer für das Kind sein. So konnte durch epidemiologische Studien belegt werden, dass das Risiko für Hautkrebs in den späteren Lebensabschnitten erhöht ist, wenn in den frühen Lebensjahren ein Sonnenbrand oder häufiger Sonnenkontakt stattgefunden hat. Dabei können mindestens vier von fünf Hautkrebserkrankungen vermieden werden, wenn man vorsichtig beim Umgang mit der Sonne ist. Viele Eltern unterschätzen dabei gerade bewölktes Wetter, denn UV-Strahlen lassen sich nicht von Wolken abhalten. Ein Sonnenbrand kann dann dennoch entstehen. Selbst 10 bis 15 Minuten indirekte Sonneneinstrahlung, die das Baby im Schatten erhalten kann, reichen schon aus einen Vitamin D-Mangel beim Kind zu vermeiden. Sonnensegel oder Sonnenschirme sind hilfreich dem Baby Schatten zu spenden. Aber auch im Schatten muss man vorsichtig sein.

 

Wie bereitet man sein Kind ausreichend auf die Sonne vor?

Ihr Baby sollte in der Sonne immer einen Sonnenhut tragen. Eine lange dünne Hose und ein langärmeliges weites T-Shirt sollten neben den Babysocken und den Schuhen ebenfalls nicht fehlen. Behält ihr Kind eine Sonnenbrille auf, wäre auch diese zum Schutz der Augen sinnvoll. Für das Gesicht, den Nackenbereich und die Handrücken (bzw. alles was frei ohne Kleidungsschutz ist) sollten sie wasserfesten Sunblocker mit mindestens Lichtschutzfaktor 40 oder besser noch höher verwenden.

Beachten Sie: Keinen direkten Sonnenkontakt für Babys, bleiben Sie in Schatten.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. Mńrz 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen