Samstag, der 24.06.2017 - 07:18 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Syphilis in der Schwangerschaft
Anzeigen


[SCHWANGERSCHAFT] Syphilis in der Schwangerschaft

Syphilis (Lues, Morbus Schaudinn) ist eine Infektionskrankheit und wird durch das Bakterium Treponema pallidum übertragen.

 

Bei der ersten mütterlichen Vorsorgeuntersuchung wird routinemäßig überprüft ob eine Syphilisinfektion vorliegt.

 

Symptome

 

Nach ca. neun bis neunzig Tagen erscheint ein Geschwür an der Stelle der Infektion, das kann an der Scheide, Schamlippen, am Penis, im Mund, im Rachen, am Endarm entstehen. Das Geschwür ist vergleichbar mit einem relativ harten Knoten der nicht schmerzhaft ist. Weiteres schwellen nach ein bis zwei Wochen die lokalen Lymphknoten an. Diese Symptome heilen auch ohne Behandlung von selbst ab, daher wird Syphilis in diesem ersten Stadium oft nicht erkannt. 

Es folgt dann das Stadium zwei, ein Ausschlag mit Flecken am ganzen Körper, hierbei kann es auch sein das Grippeähnliche Symptome auftreten. Diese Flecken heilen nach einer Zeit von selbst ab und oft kommt es dann zu Hautveränderungen an Stellen wie zum Beispiel der Handinnenfläche.    

 

Die Krankheit kommt dann zum Stillstand und es kann Jahre später wieder auftreten und im späten Stadien kann es gefährlich folgen haben, wie zum Beispiel Veränderungen des Nervensystems.

 

Bei dem geringsten Verdacht auf Syphilis (Lues) suchen Sie Ihren Arzt auf.

 

Übertragung

 

Wenn eine Schwangere an Syphilis (Lues, Morbus Schaudinn) erkrankt ist, kann es das Kind im Mutterleib über den Mutterkuchen anstecken.

 

Komplikationen wenn Ihr Kind mit Syphilis (Lues, Morbus Schaudinn) infiziert wurde.

 

Wenn das Kind infiziert wurde kann es zu einigen Komplikationen kommen: Fehlgeburt, Todgeburt oder das Schädigung des Kindes wie zum Beispiel: Taubheit, Knochenentzündungen, Knochenanomalien usw.

 

Behandlung von Syphilis (Lues, Morbus Schaudinn) bei Schwangeren Frauen

 

Wenn eine schwangere Frau an Syphilis (Lues, Morbus Schaudinn) erkrankt ist, wird es mit Penicillin behandelt.

 

Andere Geschlechtskrankheiten in der Schwangerschaft:
Chlamydieninfektion   Feigwarzen   Mykoplasmeninfektion   Tripper   Weicher Schanker   Syphilis

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen