Donnerstag, der 24.08.2017 - 06:52 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
4. Schwangerschaftswoche
Anzeigen


[SCHWANGERSCHAFT WOCHEN] 4. Schwangerschaftswoche


Die Zona pellucida (Eihaut, Glashaut) hat sich jetzt komplett aufgelöst. Die endgültige Einnistung des Keims findet jetzt statt. Die Einnistung des Keims ist oft im oberen Drittel des Uterus an der Hinterwand.

 

Diese Phase der Einnistung die zwischen dem 5. bis 7.Tag nach der Empfängnis stattfindet, nennt man auch Nidation. Bei diesem Vorgang kann es auch zu Nidationsblutungen kommen.

Das befruchtete Ei hat jetzt einen Durchmesser von circa 0,2 bis 0,3 Millimeter.

Es bildet sich der Mutterkuchen und durch den kann Sauerstoff und Nahrung aufgenommen werden.


Die Regelblutung bleibt aus

 

Es wird jetzt verstärkt hCG gebildet und jetzt wird der Schwangerschaftstest positiv ausfallen.

 

Drei Schichten bilden sich

 

Die Kugel aus Zellen spaltet sich nun in dem Entoderm und in dem Ektoderm. Später entsteht eine feine Zell Line. Die wird Primitivstreifen genannt.

 

Dieser Primitivstreifen ist die Achse des Embryos und gibt die Orientierung an, wo hinten, seitlich, vorne, oben und unten ist.

 

Nach der Entstehung des Primitivstreifens bildet sich eine mittlere Schicht, die Mesoderm. Jetzt ist die Keimscheibe dreischichtig.

 

Aus dem Entoderm wird sich später folgendes Bilden:

 

Verdauungstrakt

Leber

Pankreas

Schilddrüse

Thymus

Atmungstrakt

Harnblase

Harnröhre

 

Aus dem Ektoderm wird sich später folgendes Bilden:

 

Peripheres Nervensystem

Zentrales Nervensystem

Hirnanhangsdrüse

Sinnesorgane (Auge, Ihr, Nase, Haut mit Haaren, Nägel sowie Schweißdrüsen, Duftdrüsen, Talkdrüsen)

Brustdrüse

Zahnschmelz


Aus dem Mesoderm wird sich später folgendes Bilden:

Knochen

Bindegewebe

Skelettmuskulatur

Glatte Muskulatur der Eingeweide

Blutgefäße

Herz

Blutkörper

Milz

Lymphgefäße

Lymphknoten

Nieren

Keimdrüsen

Innere Geschlechtsorgane

 

 

Folsäure

 

Die Einnahme von Folsäure unterstützt bei der Embryonalentwicklung und minimiert bzw. reduziert eine Neuralrohrfehlbildung beim Kind wie zum Beispiel: Spina bifida.

 

Wenn man schon vorher eine Schwangerschaft plant, beginnt man meist schon mit der Einnahme von Folsäure. Mit der Einnahme von Folsäure sollte man spätestens innerhalb der ersten vier Schwangerschaftswochen beginnen, damit es effektiv wirken kann. Ihr/Ihre Arzt/Ärztin wird Sie genau informieren.

 

Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung

 

In der 4.-8 SSW sollten Sie die erste Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung machen.

 

Die erste Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung beinhaltet:

 

Feststellung der Schwangerschaftswoche

vaginale Untersuchung

Gewicht

Blutdruck

Urinuntersuchung

Mutterkindpass

Blutabnahme:

●Blutgruppe mit Rhesusfaktor

●Erster Antikörpertest

●Rötelntest

●HIV

●Hämoglobinbestimmung

Chlamydien Abstrich

 

Zusatzuntersuchungen:

Arbeitsbescheinigung

Toxoplasmose Screening

Zytomegalie Screening

Ultraschall

 

Die Zusatzuntersuchungen gehören nicht zur Regelleitung der Krankenversicherung, Ihr/Ihre Arzt/Ärztin wird Sie genau über Zusatzuntersuchungen bzw. zusätzliche Wunschuntersuchungen genau informieren.

 

Eine Übersicht über alle Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen finden Sie in unserm Artikel: Mutterschaftsvorsorgeuntersuchungen

 

Schwangerschaftsbeschwerden

 

Eine Schwangerschaft ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich, mache fühlen sich in der gesamten Schwangerschaft sehr gut und andere leiden vom Tag der Befruchtung an unterschiedlichen Schwangerschaftsbeschwerden.

 

Mehr zum Thema Schwangerschaftsbeschwerden finden Sie in unserem Artikel:

Schwangerschaftsbeschwerden

 

Entwicklung Embryo in der 4. Schwangerschaftswoche (4. SSW)

 

Das befruchtete Ei hat jetzt circa einen Durchmesser von 0,2 bis 0,3 mm.

Es hat sich in der Gebärmutterschleimhaut eingenistet.

 

Die Entwicklungsbiologie ist sehr komplex, und unsere Seiten geben nur einen groben Überblick der Entwicklungsphasen. In der Medizin beschäftigt sich die Embryologie mit der Entwicklung der befruchteten Eizelle, das daraus entstehenden Embryos und dem Wachstum der Feten. Die Entstehung des Menschen teilt sich in Phasen, der Blastogenese, Nidation, Embryonalgenese und der Fetogenese.

Es gibt zwei Angaben wie alt Ihr Kind ist und oft kommt es zu Missverständnissen. Im Mutterkindpass lesen Sie die Schwangerschaftswochen, in vielen Fachzeitschriften lesen Sie Embryonalwochen. Auf unseren Seiten wurden die Embryonalwochen (EW) auf die Schwangerschaftswochen (SSW) angeglichen, damit die einzelnen Phasen der Entwicklung Ihres Embryos mit den Embryonalwochen übereinstimmen.

Die 40. Schwangerschaftswochen (SSW):

 1. SSW      6. SSW    11. SSW    16. SSW    21. SSW   26. SSW   31. SSW   36. SSW

 2. SSW      7. SSW    12. SSW    17. SSW    22. SSW   27. SSW   32. SSW   37. SSW

 3. SSW      8. SSW    13. SSW    18. SSW    23. SSW   28. SSW   33. SSW   38. SSW

 4. SSW      9. SSW    14. SSW    19. SSW    24. SSW   29. SSW   34. SSW   39. SSW
 
5. SSW    10. SSW    15. SSW    20. SSW    25. SSW   30. SSW   35. SSW   40. SSW

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen