Freitag, der 23.06.2017 - 21:01 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
39. Schwangerschaftswoche
Anzeigen


[SCHWANGERSCHAFT WOCHEN] 39. Schwangerschaftswoche


Jetzt ist es bald soweit. Sie werden bald Ihr Baby zum ersten Mal in Ihren Händen halten. Das Gewicht Ihres Babys kann in der 39. Schwangerschaftswoche (39. SSW) circa 3200 Gramm bis 3400 Gramm betragen. Der
Biparietale Durchmesser (BPD) beträgt 92 mm.

 

Mekonium

 

Es sammelt sich immer mehr an Exkremente im Bereich der Därme Ihres Baby an. Man nennt dies Mekonium und besteht aus Lanugohaare, Hautzellen, Fruchtwasser usw.

 

Fontanellen

 

Die Fontanellen Ihres Babys sind noch nicht verknöchert, dies ist sehr wichtig bei der Geburt. Die Schädelknochen können dadurch zusammen geschoben werden und der Kopfdurchmesser ist daher etwas kleiner.

 

Die Knochen gehen nach der Geburt wieder auseinander und der Kopf wird nach und nach runder.

 

Babyspeck

 

Jetzt wird noch Fett gespeichert. Es dient Ihrem Baby nach der Geburt als Energiespeicher und Wärmespeicher. Lesen Sie mehr zum Thema Babyspeck in der 37. Schwangerschaftswoche (37. SSW).

 

Zahnanlagen

 

Jetzt kann man deutlich ausgebildete Wölbungen im Bereich des Gaumens erkennen. Die Zähne Ihres Babys lassen aber noch lange nach der Geburt auf sich warten.

 

Vorwehen

 

Die Vorwehen werden auch als Senkwehen oder als vorgeburtliche Wehen bezeichnet und beginnen meist drei bis vier Wochen vor der Geburt.

 

Senkwehen: Der Bauch senkt sich nach unten.

 

Wie merke ich wann es los geht?

 

Für Erstgebärende ist es sehr schwierig die Anzeichen, (Vorzeichen, die körperlichen Signale) die Sie im Geburtsvorbereitungskurs besprochen haben, einzuordnen.

 

Im Geburtsvorbereitungskurs kann man nicht auf Ihre individuelle Schwangerschaft eingehen. Lieber zu früh und einmal zu oft in die Klinik fahren, als besorgt und ängstlich zu Hause auf weitere körperliche Signale zu warten. Auch eine Hebamme oder Doula wäre nun von Vorteil um Erfahrungen weiterzugeben. Sie kann jederzeit Ihre Fragen beantworten und Ihnen unnötige Ängste nehmen.

 

Wann eine Geburt los geht dafür gibt es relativ verlässliche Vorzeichen, bitte beachten Sie, dass diese Zusammenfassung nicht auf Ihre individuelle Situation eingeht.

 

Der Bauch senkt sich nach unten, das ist meist eines der ersten Anzeichen für die bevorstehende Geburt. Der Vorgang wird durch die Übungswehen (oder auch Vorwehen, Senkwehen, vorgeburtliche Wehen genannt) unterstützt.

 

Leichter, bis starker Ausfluss der leicht blutig sein kann. Dies kann ein Signal für das Auflösen des Schleimpfropf sein. Der Schleimpfropf verschließt den Muttermund während Ihrer Schwangerschaft.

 

Das Auflösen des Schleimpfropf kann einige Tage vor dem Beginn der echten Wehen oder auch beim Beginn der Wehen eintreten.

 

Krampfartige Schmerzen, diese spüren Sie im Rücken und im Unterbauch. Die Schmerzen kommen immer wieder und sind regelmäßig.  Diese regelmäßigen, (wiederkehrenden, krampfartigen) Schmerzen sind der Beginn der echten Wehen.

 

Klare Flüssigkeit geht ab, das kann reichlich sein, aber manchmal auch tröpfchenartig.  Blasensprung, die Fruchtblase ist eingerissen oder gesprungen, das kann einige Stunden vor Beginn der Wehen oder auch während der Wehen geschehen.

 

Wenn Sie einen Blasensprung haben legen Sie sich hin und rufen die Rettung. Der Transport sollte in einer liegendenden Position erfolgen.

 

In die Klinik müssen Sie sofort:
wenn die Fruchtblase einreißt,
starke Blutung eintritt,
wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Baby weniger bewegt als sonst,
Dauerschmerz: (wenn sie Schmerzen auch zwischen den Wehen haben) 

 

 

Entwicklung Fetus in der 39. Schwangerschaftswoche

 

39. Schwangerschaftswoche         3 Trimester                   

 

Gewicht Ihres Fetus: bis zu circa 3200 Gramm bis 3400 Gramm

BPD 92 mm

 

            • Jetzt werden Sie bald Ihr Baby zum ersten Mal in Ihren Händen halten.

            • Ihr Baby hat jetzt meistens die endgültige Geburtsposition eingenommen.

• Ihr Baby kann sich jetzt kratzten.

Die Zehennägel sind jetzt auch bis zu den Zehenkuppen herangewachsen.

Zahnanlagen sind sichtbar

• Ab diesem Zeitpunkt ist es keine Frühgeburt mehr.

• Kindsbewegungen werden weniger, da jetzt Platzmangel herrscht.

• Die Kindesbewegungen werden jetzt für Sie unangenehm. 

• In den Gedärmen sammelt sich Mekonium an.

• Saug und Schluckbewegungen werden nach wie vor geübt.

• Ihr Baby hat manchmal einen Schluckauf.

• In den Schlafphasen hat Ihr Baby die Augen zu. 

• In den Wachphasen hat Ihr Baby die Augen offen.

            • Babyspeck setzt weiter an.

           

 

Die Entwicklungsbiologie ist sehr komplex, und unsere Seiten geben nur einen groben Überblick der Entwicklungsphasen. In der Medizin beschäftigt sich die Embryologie mit der Entwicklung der befruchteten Eizelle, das daraus entstehenden Embryos und dem Wachstum der Feten. Die Entstehung des Menschen teilt sich in Phasen, der Blastogenese, Nidation, Embryonalgenese und der Fetogenese.

Es gibt zwei Angaben wie alt Ihr Kind ist und oft kommt es zu Missverständnissen. Im Mutterkindpass lesen Sie die Schwangerschaftswochen, in vielen Fachzeitschriften lesen Sie Embryonalwochen. Auf unseren Seiten wurden die Embryonalwochen (EW) auf die Schwangerschaftswochen (SSW) angeglichen, damit die einzelnen Phasen der Entwicklung Ihres Embryos mit den Embryonalwochen übereinstimmen.

 

Die 40. Schwangerschaftswochen (SSW):

 1. SSW      6. SSW    11. SSW    16. SSW    21. SSW   26. SSW   31. SSW   36. SSW

 2. SSW      7. SSW    12. SSW    17. SSW    22. SSW   27. SSW   32. SSW   37. SSW

 3. SSW      8. SSW    13. SSW    18. SSW    23. SSW   28. SSW   33. SSW   38. SSW

 4. SSW      9. SSW    14. SSW    19. SSW    24. SSW   29. SSW   34. SSW   39. SSW

 5. SSW    10. SSW    15. SSW    20. SSW    25. SSW   30. SSW   35. SSW   40. SSW

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen