Donnerstag, der 17.08.2017 - 21:09 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
36. Schwangerschaftswoche
Anzeigen


[SCHWANGERSCHAFT WOCHEN] 36. Schwangerschaftswoche


Der Bauch wird immer größer und zusätzlich senkt er sich nach unten. Das Gehen wird beschwerlicher und das Schlafen ist einfach schwierig.Sie sollten jetzt schon vorbereitet auf die Geburt sein. Haben Sie schon die Kliniktasche gepackt? Es könnte jetzt jederzeit losgehen.

Das Gewicht Ihres Fetus kann in der 36. Schwangerschaftswoche (36. SSW) circa 2620 Gramm bis 2800 Gramm betragen. Der
Biparietale Durchmesser (BPD) beträgt 88 mm.

 

Nebenniere

 

Die Nebennieren haben im Grunde genommen nicht mit den Nieren zu tun. Die Nebennieren sind Hormondrüsen. Sie haben Ihren Namen erhalten, da diese auf den oberen Teil der Niere sitzen. In der Entwicklung steigen die Nebennieren zu den Nieren auf.

 

Jede dieser Nebenniere besteht aus der Nebennierenrinde und dem Nebennierenmark. Die Nebennierenrinde und das Nebennierenmark haben auch unterschiedliche Funktionen.

 

Nebennierenrinde

 

In der 5. bis 7. Entwicklungswoche beginnt sich aus der Mesoderm die Nebennierenrinde zu bilden. Die Nebennierenrinde lässt sich in drei Schichten unterteilen:

 

Zona glomerulosa

Zona fasciculata

Zona reticularis

 

In der Fetalzeit bilden sich aber nur zwei von drei Schichten, die Zona glomerulosa und die Zona fasciculata, diese beiden Schichten sind jetzt in der 36. Schwangerschaftswoche sehr gut von einander zu unterscheiden. Bei neugeborenen Babys ist die Nebenniere sehr groß, doch nach der Geburt beginnen sich die zwei Schichten (Zona glomerulosa und Zona fasciculata) um die Hälfte zu verkleinern.

 

Die Zona reticularis (also die dritte Schicht der Nebennierenrinde) wird erst um das 3. Lebensjahr angelegt.

 

Im weiteren Verlauf des Lebens kommt es zu Anpassungsvorgängen in der Nebennierenrinde.

 

bis zur Pubertät kommt es zu einem Umbauvorgang der Schichten und bei diesem Vorgang verschiebt sich die Zona fasciculata.

in der Zeit des Klimakteriums kommt es zur Verschmälerung der Zona reticularis und der Zona glomerulosa.

 

Nebennierenmark

 

Das Nebennierenmark entsteht aus dem Ektoderm und beginnt mit der Entwicklung circa um die 7. Entwicklungswoche.

 

Hoden

 

In der 33. Schwangerschaftswoche sind die beiden Hoden bei den männlichen Feten in den Hodensack gewandert. Jetzt in der 36. Schwangerschaftswoche beginnt bei männlichen Feten die Verbindung über den Leistenkanal zur Bauchhöhle enger zu werden und verödet bzw. verschmelzt.

 

Kommt es zu keiner Verschmelzung kann es zu einem Wiedereintritt der Hoden in den Leistenkanal kommen (dabei kann es zum Beispiel zu einen Leistenbruch kommen).

 

Babyspeck

 

Nach wie vor wird Ihr Fetus dicker und speichert Fettgewebe.

 

Kindsbewegungen

 

Wegen dem Platzmangel kann Ihr Fetus nicht mehr hin und her schwimmen. Die Kindsbewegungen werden weniger. 

 

Amnionflüssigkeit (Fruchtwasser)

Das Fruchtwasser wird weniger, die Menge des Fruchtwassers ändert sich im Schwangerschaftsverlauf. Mehr Information finden Sie in unserem Artikel: Amnionflüssigkeit

Vorgeburtliche Wehen, Senkwehen

 

Jetzt beginnen die vorgeburtlichen Wehen (oder auch Senkwehen genannt). Die Senkwehen sind intensiver und das Zusammenziehen der Gebärmutter ist deutlich zu spüren.

 

Die Senkwehen bewirken das Ihr Fetus Richtung Muttermund ins Becken sinkt. Mann kann in dieser Zeit deutlich sehen, dass sich der Bauch der Schwangeren senkt.

 

In Ihren Schwangerschaftskurs haben Sie Atemtechniken gelernt. Nun ist die Zeit, wo sie diese Techniken mit den vorgeburtlichen Wehen üben können. 

 

Mehr zum Thema Wehen, finden Sie in unserem Artikel: „Wehen“.

 

Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung

 

In der 34.-37. SSW ist eine weitere Mutterschaftsuntersuchung.

 

Die Mutterschaftsvorsorgeuntersuchung in der 34. – 37. SSW beinhaltet:

 

Gewicht

Blutdruck

Urinuntersuchung

CTG

Hämoglobin-Bestimmung

 

Zusatzuntersuchungen:

Ultraschall

Gewichtszunahme

Sie werden jetzt circa 10. bis 13. Kilo zugenommen haben. Interessantes und Tipps finden Sie in folgenden Artikeln:

Ernährungstipps in der Schwangerschaft
Auf folgende Nahrungsmittel sollten Sie in der Schwangerschaft verzichten
Getränke auf die Sie in der Schwangerschaft verzichten sollten
Energiebedarf in der Schwangerschaft
Gewichtszunahme in der Schwangerschaft
Tipps und Tricks beim Kauf von Umstandsmoden Schwangerschaftsmode

 

Schwangerschaftsbeschwerden

 

Jetzt leiden viele Schwangere an Verstopfung, (Müdigkeit oder auch an Rückenschmerzen, Atemnot, Ziehen im Unterleib, Rippenschmerzen, Krampfadern, Schambeinschmerzen). Informationen über andere Schwangerschaftsbeschwerden.

 

Entwicklung Fetus in der 36. Schwangerschaftswoche

 

36. Schwangerschaftswoche       3 Trimester      

 

Gewicht Ihres Fetus: bis zu circa 2500 Gramm

BPD 86 mm

 

• Ihr Fetus kann sich jetzt kratzen.

• Zwei Schichten der Nebennierenrinde sind deutlich zu Unterscheiden.

• Bei männlichen Feten wird die Verbindung über den Leistenkanal zur Bauchhöhle enger.

• Kindsbewegungen werden weniger, da jetzt Platzmangel herrscht.

Ihr Fetus hat in der 35.SSW begonnen sein eigenes Immunsystem zu entwickeln.

• Die Nasennebenhöhlen entwickeln sich.

• Im Fruchtwasser sammeln sich langsam Ausscheidungen Ihres Fetus.

• Saug und Schluckbewegungen werden fleißig geübt.

• Ihr Fetus hat manchmal einen Schluckauf.

• In den Schlafphasen hat Ihr Fetus die Augen zu. 

• In den Wachphasen hat Ihr Fetus die Augen offen.

            • Babyspeck setzt weiter an.

            • Fruchtwasser wird weniger

            • Der Ausfall der Lanugohaare schreitet voran.

• Das Schmerzempfinden beginnt bei Feten etwa ab der 23. Embryonalwoche oder auch schon früher.

 

Die Entwicklungsbiologie ist sehr komplex, und unsere Seiten geben nur einen groben Überblick der Entwicklungsphasen. In der Medizin beschäftigt sich die Embryologie mit der Entwicklung der befruchteten Eizelle, das daraus entstehenden Embryos und dem Wachstum der Feten. Die Entstehung des Menschen teilt sich in Phasen, der Blastogenese, Nidation, Embryonalgenese und der Fetogenese.

Es gibt zwei Angaben wie alt Ihr Kind ist und oft kommt es zu Missverständnissen. Im Mutterkindpass lesen Sie die Schwangerschaftswochen, in vielen Fachzeitschriften lesen Sie Embryonalwochen. Auf unseren Seiten wurden die Embryonalwochen (EW) auf die Schwangerschaftswochen (SSW) angeglichen, damit die einzelnen Phasen der Entwicklung Ihres Embryos mit den Embryonalwochen übereinstimmen.

 

Die 40. Schwangerschaftswochen (SSW):

 1. SSW      6. SSW    11. SSW    16. SSW    21. SSW   26. SSW   31. SSW   36. SSW

 2. SSW      7. SSW    12. SSW    17. SSW    22. SSW   27. SSW   32. SSW   37. SSW

 3. SSW      8. SSW    13. SSW    18. SSW    23. SSW   28. SSW   33. SSW   38. SSW

 4. SSW      9. SSW    14. SSW    19. SSW    24. SSW   29. SSW   34. SSW   39. SSW

 5. SSW    10. SSW    15. SSW    20. SSW    25. SSW   30. SSW   35. SSW   40. SSW

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen