Montag, der 26.06.2017 - 19:26 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[PUBERTÄT] Die äußeren Geschlechtsorgane des Mannes/Jungen


Die äußeren Geschlechtsorgane des Mannes/Jungen bestehen aus dem Penis, männliche Glied oder auch Membrum virile (Membrum virile - kommt aus dem lateinischen und bedeutet“ männliches Glied“) genannt und dem
Hodensack (Skrotum).

Zum erigierten Zustand des männlichen Gliedes sagt man auch Phallus.

 

Der Penis besteht aus drei Schwellkörpern, zwei Schwellkörper an der oberen Seite, diese sind für die Versteifung zuständig. Der dritte Schwellkörper ist an der unteren Seite und steht in Verbindung mit der Eichel.

 

Bei einer sexuellen Erregung füllen sich die Schwellkörper mit Blut und dadurch wird der Penis größer und hart. In der Mitte des Penis befindet sich die Harnröhre. Die durchschnittliche Penislänge beträgt ungefähr 14 cm. Die Penislänge ist nicht ausschlaggebend für ein erfülltes Liebesleben, die weibliche Scheide passt sich der Größe des Penis an.

 

 

Blutpenis/ Fleischpenis

 

Die Bezeichnung Blutpenis wird für einen Penis der im nicht erregtem Zustand klein ausschaut, verwendet. Jedoch im erregten Zustand, kann er die doppelte Länge erreichen - als aus seiner Ausgangsgröße.

 

Ein Fleischpenis hingegen ist im nicht erregten Zustand, sehr groß. Im Erregten Zustand ändert sich an der Größe oft nicht mehr viel.

 

 

Eichel

 

Die Eichel (Glans penis) befindet sich ganz oben an der Spitze und ist von der Empfindlichkeit so ähnlich wie der Kitzler (Klitoris).

 

Variation an der Eichel

 

An der Eichel können sich auch Hirsuties papillaris coronae glandis befinden, umgangsprachlich werden diese auch Hornzipfel genannt. Hirsuties papillaris coronae glandis ist eine Variation, die nicht ansteckend ist und kommt bei etwa 15 bis 20% bei Männern vor.

 

Vorhaut

 

Die Eichel wird normalerweise von der Vorhaut bedeckt. Unter der Vorhaut gibt es Drüsen die das Smegma bilden. Das Smegma sollte bei der täglichen Intimpflege vorsichtig gereinigt werden und für diese Intimpflege sollte die Vorhaut nach hinten gezogen werden, wenn das nicht möglich ist, kann eine Phimose vorliegen.

 

Bei Babys ist eine Verklebung der Vorhat mit der Eichel normal. Diese Verklebung löst sich meist in den ersten Lebensjahren ganz von selbst. Die Vorhaut hat an der unteren Seite der Eichel eine kleine Hautfalte, das wird auch Frenulum (Vorhautbändchen) genannt.

 

 

Frenulum (Vorhautbändchen)

 

Das Frenulum (Vorhautbändchen) ist das kleine Bändchen an der unteren Seite der Eichel. Das Frenulum (Vorhautbändchen) kann natürlich auch reißen. Dieses Vorhautbändchen liegt an der Arteria frenularis daher kann es zu starken und langen Blutung kommen.

 

Bei einem Riss mit einer starken Blutung suchen Sie bitte einen Arzt auf und der wird wahrscheinlich zu einer Operation raten. Ihr Arzt wird sie über die Operationsmöglichkeiten informieren.

 

Bei kleinen und leichten einrissen, erfolgt die Heilung auch ohne Operation.

In der Zeit der Heilung sollte man auf  Selbstbefriedigung und Geschlechtsverkehr verzichten.

 

 

Hodensack (Skrotum)

 

In der Pubertät bildet sich der Hodensack vollständig aus. Der Hodensack (Skrotum) ist ein Art Hautsack, der die Hoden, Nebenhoden und das Ende des Samenstrangs und den Anfang des Samenleiters beinhaltet.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen