Montag, der 21.08.2017 - 14:09 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
[NEWS] Das Unterrichten zu Hause - ohne Nachteile für ein Kind?
3. November 2010
Anzeigen

Schule zu Hause

(1) Sozialisation besser als in der Schule:

Werden Kinder zu Hause unterrichtet, entwickeln sich diese nachweislich in reifere und sozialisiertere Entwicklungsstadien als die Schulgänger. Ohne Ausnahme werden sie zu Hause ermutigt, sich sozial zu engagieren bzw. in Gruppen zu treffen und zu organisieren. Dies geschieht – im Gegensatz zur Schule – nicht nur mit Gleichaltrigen, sondern mit Personen unterschiedlicher Altersschichten, wobei sie früh dahin geführt werden, Wissen und Bildung auf der Basis des "Älteren-"Prinzips zu respektieren. Isolation ergibt sich eher in der Regelschule, die durch Frontalunterricht einen zusätzlichen Faktor der Anonymisierung enthält. Es ist wahrscheinlicher, dass Kinder, die eine Regelschule besuchen, mit negativem Sprachgebrauch durch bestimmte negative Gruppeneinflüsse in Berührung kommen und mit – Mobbing. Letzteres ist von zu Hause aus kaum zu erwarten.

 

(2) Eltern kennen und fördern ihr Kind besser als es Lehrer könnten.

Mit den Eltern als "Lehrer im Hintergrund" ist das Kind besser in der Lage, sich – seinem jeweiligen Entwicklungsstand folgend – spielerisch und erforschend Wissen zu erwerben und bei Bedarf mit den Eltern in einen Dialog darüber zu treten. So kann Wissenserwerb da ansetzen, wo das Kind – je nach Lebenssituation – am ehesten Freude und Motivation verspürt.

 

Schädliche Einflüsse aus der herkömmlichen Pädagogik (Leistungsdruck, Noten, Sanktionen, Frontalunterricht, Bloßstellung, Nachsitzen, Sitzenbleiben) fallen vollständig weg und können durch Montessori-ähnliche Lern- und Lehransätze produktiv ersetzt werden. Weiterhin sind die Eltern zwar (wie oben angeführt) gesetzlich verantwortlich für die Bildung des Kindes, nichts steht jedoch dem entgegen, dass auch lernorientierte Besuche bei Bekannten oder Verwandten etwa im Ausland beliebig und flexibel erfolgen können. So kann z. B. Spracherwerb ab frühem Kindesalter weit effizienter als in Regelschulen vermittelt werden – auch andere Unterrichtsfächer werden durch direkte Erfahrbarkeit deutlicher und einprägsamer in Selbstständigkeit, Selbstverantwortung und Nachhaltigkeit erlebt und vom Kind mit persönlichem Sinn versehen. Das Abitur steht in Deutschland auch als "Abitur für jedermann" zur Verfügung, ohne dass man je eine Schule besucht haben müsste – Prüfungen führen hier die Volkshochschulen durch.

 

Das Unterrichten zu Hause – weltweit praktiziertes Menschenrecht

 

(1) In den USA erlaubt: von 2 Prozent genutzt

(2) Frankreich: 20.000 Kinder (2004)

(3) Großbritannien: 160.000 Kinder

(4) Irland, Spanien, Italien: Hausunterricht ist in der Landesverfassung als persönliches Recht niedergelegt

(5) Österreich: Fortschritte des Hausunterrichts werden von Schulen in groben Abständen abgeprüft

(6) Schweiz: Hausunterricht hat die Vorgabe, dem staatlichen Bildungsplan zu folgen

(7) Dänemark: seit 1855 ohne Schulpflicht

 

Das Unterrichten zu Hause – in Deutschland nicht verboten

 

Im gesamten Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist nicht von einem Verbot des Hausunterrichts die Rede. Lediglich Artikel 7 des Grundgesetzes spricht davon, dass dem Staat die Schulaufsicht zugewiesen ist, die er aber auch an Privatschulen abgeben kann.

 

Elternrecht ist als einziges verfassungsgemäß garantiertes "natürliches Recht" bestimmt. Artikel 6 Abs. 2 Grundgesetz besagt, dass es den Eltern überlassen bleibt, was gut für ihr Kind ist. "Natürliches Recht" heißt: nicht vom Staat vorgegeben, somit kann sich der Staat auch nicht einmischen.

 

In Deutschland wird Hausunterricht zuweilen per Richterspruch erlaubt, obwohl es ohnehin nicht verboten ist (Sänger der Gruppe Tokio Hotel, Zirkus- und Schaustellerkinder, andere willkürliche Fälle) und gefördert: Schülerfernunterricht wie http://www.web-individualschule.de (Bochum) oder die Fernschule e. V. in Kassel.

 

Mehr Informationen zum Thema Hausunterricht und Rechtslage in Deutschland:

 

http://www.homeschooling.de/index.htm

http://www.homeschooling.de/index.htm?http://www.homeschooling.de/rechtslage.htm

http://www.hausunterricht.org/

 

Kinder zu Hause unterrichten: Synonyme „Hausunterricht“, „Schule zu Hause“, Bildung in Eigenverantwortung oder auch Heimschule. Bildungsform der Zukunft: Homeschooling.

 

Interessantes zum Thema:

 

Die ideale Schule, Alternativschulen, besondere Schulen

Vor- und Nachteile von Privatschulen – Kosten

Montessori Schulen

Andere Reformschulen, Daltonplan Schule - Jenaplan Schule - Freinet Schule

Waldorfschulen

Konfessionelle Schulen

Internatsschulen

Spezialschulen - Bilinguale Schulen - Internationale Schulen - Schulen für Hochbegabte - Sportschulen - Musikschulen

Schule zu Hause

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen