Montag, der 23.10.2017 - 10:11 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[KINDERSPIELZEUG-SPIELSACHEN] Qualitätskriterien - qualitativ hochwertiges Spielzeug

Qualitätskriterien

 

Bei der Auswahl von Spielzeug sollten sich die Eltern vor allem vom gesunden Verstand leiten lassen und weniger von unzähligen Vorschriften. In der Regel ist es stets möglich, mit eigenen Kräften zu bestimmen, ob das betreffende Spielzeug für ein Kind geeignet ist oder nicht. Unter anderem sollten Sie beachten, dass Sie Spielzeug kaufen, das unter menschenwürdigen Umständen hergestellt wird, also keine Kinderarbeit o. ä.

 

Die Auszeichnung „Spiel gut“ oder das GS – Gütesiegel (freiwillig auf Sicherheit geprüft) oder das CE – Zeichen (garantiert Produktsicherheit) garantiert Eltern ein auf Sicherheit geprüftes Spielzeug.

 

Material Spielzeug

 

Achten Sie darauf, dass das Spielzeug keine Schadstoffe beinhaltet, dass Lack, Farbe und andere Bestandteile dafür geeignet sind, in den Mund geschoben zu werden (insbesondere im Falle von Babys). Das Spielzeug muss außerdem robust genug sein, damit es nicht splittert, zerbricht oder sonstigen Schaden zufügen kann, falls es auf den Boden geworfen wird, um seine Strapazierfähigkeit zu testen (so was machen Kinder nämlich für ihr Leben gern!). Achten Sie darauf, dass das Spielzeug kein PVC enthält (aktuell vor allem, wenn Sie Spielsachen im Ausland erwerben), weil dieses Material großen Schaden anrichten kann, wenn es in den Magen gerät.

 

Einzelteile Spielzeug

 

Wichtig ist, dass das Spielzeug für die Kleinen keine winzigen Teile enthält, die sich loslösen könnten und in den Mund gelangen – daran können sich Kinder verschlucken. Auch, wenn Sie die Kinder mit Knöpfen oder Ähnlichem spielen lassen, achten Sie darauf, dass die Kinder alt genug sind oder aber dass Sie in der Nähe bleiben.

 

Weniger ist mehr

 

Wenn Sie Spielzeug kaufen, entscheiden Sie sich für wenige Dinge, erwerben Sie aber hochwertige Spielsachen. Dann können Sie sicher sein, dass die Materialqualität stimmt, der Lack nicht giftig ist und das Spielzeug nicht am nächsten Tag kaputtgeht und Ihr Kind sich daran verletzt. Gutes Spielzeug ist zwar teuer, es rentiert sich aber auf jeden Fall. Außerdem hindert es Sie daran, Unmengen von Spielsachen einzukaufen, wozu Sie vielleicht bei billigem Spielzeug versucht gewesen wären. Zahlreichen Verwandten und Freunden, die Ihr Kind beschenken wollen, geben Sie bitte Anweisungen, entweder etwas Konkretes zu kaufen, was Sie ausgesucht haben (so lässt sich auch vermeiden, dass Ihr Kind ein Spielzeug fünffach besitzt), oder aber Sie bitten um Spenden und kaufen selbst, was Sie für richtig halten. Ihre Familie und Freunde werden sich bald daran gewöhnen, wenn Sie von Geburt Ihres Kindes an konsequent sind.

 

Sinnvolles Spielzeug

 

Auch sehr wichtig, als das Material der Spielsachen, ist die Spielidee, die dahinter liegt. Gutes Spielzeug regt die Fantasie der Kinder an, damit lässt sich vieles machen (nicht bloß Aufbauen – Anschauen – Abbauen o. ä.) und es lässt sich vielfältig verwenden! Ein perfektes Beispiel sind Bauklötze: je mehr, desto besser und je einfacher, desto besser. Heute wird daraus eine Burg gebaut, morgen eine Festung, übermorgen ein U-Boot, und so weiter. Der kindlichen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Weniger sinnvoll ist fertiges Spielzeug, damit kann man schlecht spielen, weil alles bereits fertig ist! Die Fantasie hat dort nichts mehr zu suchen, alles ist bis aufs kleinste Detail ausgearbeitet. Wenn Kinder mit einfachem Spielzeug spielen, können sie mithilfe ihrer Fantasie immer neue Dinge daraus gestalten.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen