Mittwoch, der 18.10.2017 - 14:56 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[KINDERKRANKHEITEN] Magersucht (Anorexia nervosa) bei Jugendlichen - Entstehung - Diagnose - körperliche Schäden

Diagnose Magersucht (Anorexia nervosa)

 

Die Diagnose von Magersucht ist aufgrund vieler Faktoren relativ einfach. Besonderes Augenmerk wird hierbei natürlich auf das Gewicht gelegt. Unterschreitet der Betroffene mit seinem Gewicht ca. 15 % die Norm oder ist der Body-Mass-Index bereits unter 17,5, kann durchaus schon von einer Art Magersucht gesprochen werden. Natürlich sind noch weitere Faktoren zu ergründen, dazu zählen unter anderem auch Erbrechen, das selbst verursacht wurde, unnormale körperliche Belastungen bzw. Aktivität, der übermäßige Gebrauch von Appetitzüglern oder gar das selbst herbeigeführte Ausscheiden der Nahrung über den Darm.

 

Bei Jugendlichen, die noch nicht in der Pubertät sind und der Verdacht auf Magersucht besteht, können Fachärzte eine nicht altersgerechte Entwicklung auch als Hinweis ansehen. Wachstumsstörungen im Allgemeinen, die schon angesprochene nicht richtige Ausbildung der weiblichen Brust oder des männlichen Hodens sind nur einige Hinweise auf eine gestörte pubertäre Entwicklung.

 

Körperliche Schäden Magersucht

 

Magersucht bei Jugendlichen kann dramatische Folgen für die Betroffenen haben, dramatischer als es in der Öffentlichkeit bekannt ist. Magersucht ist nicht nur einfach eine Gewichtsabnahme und das ist nicht einfach nur eine Form vom extremen Schlanksein, Magersucht ist eine ernste psychische Erkrankung. Wird dies nicht rechtzeitig erkannt, kann die Magersucht in den Tod führen. Besonders geschädigt wird das Herz. Herzrhythmusstörungen sind für einen plötzlichen Herztod verantwortlich, die gefährlichste Folge bzw. der gefährlichste körperliche Schaden der durch Magersucht angerichtet wird. Nierenversagen, Inkontinenz, Magenkrämpfe und Verstopfung sind ebenso möglich, wie eine Schwächung der Knochen. Osteoporose wird diese Schwächung der Knochen im Medizinischen genannt, Knochen sind sehr anfällig für Brüche. Ebenso wird das Geschlechtshormon heruntergefahren, Unfruchtbarkeit kann die Folge sein. Die körperlichen Schäden, die durch den Mangel an Nahrung auftreten können, sind gravierender, als es den Anschein hat.

 

Entstehung von Magersucht

 

Ganz klar muss zu Beginn gesagt werden, dass sich besonders Mädchen an bestimmten Idolen orientieren. Top-Models auf den großen Laufstegen in Rom, Paris und Mailand sind teilweise bis auf die Knochen abgemagert, es hat den Anschein, als sei es absolut "in", extrem dünn zu sein und genau dieses Dünnsein wird gebraucht, damit man respektiert und geachtet wird. Es ist sicherlich schwierig, besonders jungen Mädchen zu vermitteln, dass diese Art von Schlankheit nichts mit der Normalität zu tun hat. Einem jungen Mädchen erklären, dass Top-Models nicht das Maß der Dinge sind, dass sie viel zu schlank sind und unglücklich, dürfte bei Erfolg und Millionenverdiensten mehr wie schwierig werden. Und so schweifen die Blicke immer wieder zu den dünnsten der dünnen Damen auf den Laufstegen dieser Welt. Jedoch vollzieht sich seit einiger Zeit ein leichter Wandel in der Modelbranche.

 

Aber es gibt noch eine Vielzahl von Gründen, die für das Entstehen der Magersucht verantwortlich sein können. Gerade Eltern haben ihren Kindern gegenüber eine sehr hohe Verantwortung. Nicht selten kommen Magersüchtige aus Familie, in denen man sich über Gewicht, Aussehen etc. mehr Gedanken macht, als um alles andere. Selbst kleine und spaßige Witze können gerade bei jungen Mädchen dramatisch ankommen, eine absolute Kehrtwende im Essverhalten kann unbewusst hervorgerufen werden. Da Magersucht eine psychische Erkrankung ist, gibt es kaum eine abschließende und umfassende Aussage, was die Entstehung der Krankheit betrifft. Es spielen so viele Faktoren eine Rolle, es können so viele noch so kleine Dinge verantwortlich sein, Dinge die sich auf die Psyche auswirken. Traumatisierungen wie Misshandlungen oder sexuelle Übergriffe können für die Magersucht genauso verantwortlich sein, wie zum Beispiel ein familiäres Umfeld, wo von Liebe und Wärme nicht viel zu spüren ist. Fehlende Liebe und Zuneigung in der eigenen Familie kann ein Auslöser für Magersucht bzw. die Entstehung sein, dies ist mittlerweile durch Studien bewiesen worden. Ein Großteil der Patienten kommt aus einer familiären Situation, die man als eher kalt und auch lieblos bezeichnen kann. Die psychische Flucht ist die Folge.

 

Interessantes zum Thema Magersucht:

Magersucht bei Jugendlichen - Allgemeines - erste Anzeichen

Magersucht bei Jugendlichen - Entstehung - Diagnose - körperliche Schäden

Magersucht bei Jugendlichen - Vorbeugung - Therapieformen - Tipps

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen