Donnerstag, der 19.10.2017 - 05:26 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Leistenbruch
Anzeigen


[KINDERKRANKHEITEN] Leistenbruch


Einen Leistenbruch erleiden ein Prozent der Säuglinge. Leistenbrüche werden oft in den ersten 3 Monaten durch eine Schwellung im Leistenbereich sichtbar, sie vergrößern sich wenn der Säugling Schreit, Hustet oder beim Pressen (Stuhlgang).

 

Oft sind Leistenbruche im Säuglingsalter nicht schmerzhaft und bereiten auch kein Unwohlsein, jedoch nicht bei eingeklemmten Leistenbrüchen.

 

Ein eingeklemmter Leistenbruch muss sofort operiert werden, er macht sich durch Erbrechen, Zurückhalten des Stuhlganges, starke Schmerzen und Kreislaufprobleme bemerkbar.

 

Es muss nicht immer gleich ein Leistenbruch sein wenn in der Leistengegend eine Schwellung ist, es kann sich auch zum Beispiel um eine Hodenentzündung handeln.

 

Ein Leistenbruch bildet sich nicht von alleine zurück und muss auf jeden Fall operiert werden.

 

Gehen Sie zum Arzt oder in eine Klinik, damit die richtige Diagnose gestellt werden kann. Bei Verdacht auf einen eingeklemmten Leistenbruch gehen sie bitte sofort zum Arzt oder in eine Klinik.

Thema Kinderkrankheiten   Artikel: Leistenbruch

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen