Mittwoch, der 17.01.2018 - 09:50 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Faulecken
Anzeigen


[KINDERKRANKHEITEN] Faulecken

Faulecken (Perléche, Cheilitis angularis, Mundwinkelrhagaden) bei Kindern

 

Allgemeine Infos

Bei der Faulecke handelt es sich um eine häufig auftretende Entzündung, die bei Kindern auftritt, oft sogar auch Erwachsene befallen kann. In den Mundwinkeln sind Einrisse vorhanden. Weitere Möglichkeiten des Auftretens dieser Entzündungen können Ohrläppchen sowie Finger- und Zehenzwischenräume sein. Teilweise kann an der Oberfläche sogar das Gewebe defekt sein. Leidet ein Kind an Neurodermitis, kann es für diese Form der Erkrankung ebenfalls sehr empfänglich sein. Unter Umständen sollte eine Klärung erfolgen, ob eventuell Zucker der Auslöser für die Erkrankung sein kann.

Ursachen

Liegen bei Kindern die entzündeten Mundwinkel aufgrund der Einrisse vor, so ist eine Infizierung mit Bakterien der Fall. Diese Infektion kann umso leichter greifen, sofern eine Blutarmut durch Eisenmangel vorliegt. Doch auch der Mangel an Vitamin B2 ist eine mögliche Ursache für die Faulecken. Ebenso kann der Diabetes mellitus für eine Faulecke auslösend sein. Ein weiterer auslösender Moment für das Erscheinen einer Faulecke können das Fehlen der Zähne sowie ein Zahnersatz sein, der einen nicht einwandfreien Sitz hat.

Symptome

Anzeichen für diese Erkrankung können die Rötung der Ecken oder auch das Nässen sein. Mitunter können sich dabei sogar Krusten bilden. Die Blasen können zudem durch das Essen immer wieder aufplatzen.

Behandlungen

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Grunderkrankung behandelt wird. Diese Behandlung trägt dazu bei, dass eine vollständige Heilung erfolgen kann. Allgemein werden die Faulecken behandelt, in dem Maßnahmen zur Austrocknung eingeleitet werden. Liegt ein Befall mit Pilzen vor, wird der Einsatz von Pilzmitteln vorgenommen.

 

 

Die Inhalte von Baby-lexikon dürfen kein Ersatz für eine ärztliche Beratung oder Behandlung sein. Die Informationen dürfen nicht für eigene Diagnosen oder Behandlungen verwendet werden.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen