Donnerstag, der 24.08.2017 - 06:51 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Bronchitis bei Kindern - Allgemeines, Ursachen, Krankheitsbild (akute und chronische Bronchitis)
Anzeigen


[KINDERKRANKHEITEN] Bronchitis bei Kindern - Allgemeines, Ursachen, Krankheitsbild (akute und chronische Bronchitis)


Allgemeines

Das Bronchialsystem des Menschen durchsetzt die gesamte Lunge und schließt direkt an der Luftröhre an. Erst durch die Bronchien ist die Lungenatmung ermöglicht – kein Wunder also, dass Erkrankungen in den Luftwegen so bedrohlich sind. Zu einer der häufigsten Krankheiten der Bronchien gehört die Bronchitis, wobei die Schleimhäute der Bronchien entzündet sind. Gerade bei Kindern tritt eine solche Entzündung häufig auf und ist wegen dem noch nicht völlig ausgereiften Atemsystem und der Verengung der Bronchialwege besonders gefährlich.

 

Man unterteilt die Bronchitis in zwei verschiedene Arten:

 

– die akute Bronchitis ist die häufigste Form der Bronchitis, insbesondere bei (Klein-) Kindern. Hierbei liegt eine neue Entzündung der (vor allem oberen) Atemwege vor, die durch unterschiedliche Erreger verursacht wird. Meist sind Viren, beispielsweise Respiratory-Sinzytial-Viren, Adeno-Viren, Parainfluenza-Viren, Coxsackie-Viren, ECHO-Viren und Influenza-Viren, aber auch Bakterien, wie Streptokokken, Haemophilius influenzae oder Pneuomokokken, sowie selten auch Pilzerkrankungen für eine akute Bronchitis verantwortlich. Eine akute Bronchitis kann bei schwerem Krankheitsverlauf außerdem auch zur obstruktiven Bronchitis überlaufen, wobei sich hier die Atemwege stark verengen, was lebensbedrohlich sein kann. Die oft bei Kindern auftretende Sonderform der obstruktiven Bronchitis, die Bronchiolitis, betrifft zudem auch die unteren Atemwege und kann über Sauerstoffmangel bis hin zu Erstickungsanfällen führen.

 

– die chronische Bronchitis definiert sich vor allem in der lang anhaltenden Erkrankung. Wenn die betroffene Person – oftmals Kinder, aber auch Erwachsene im mittleren Alter – länger als drei Monate an einer Bronchitis leidet, wird diese als chronisch bezeichnet, wobei diese Art der Bronchitis meist nur als Begleiterscheinung einer anderen Krankheit auftritt.

 

Ursachen, Krankheitsbild (akute und chronische Bronchitis)

Ursächlich für eine akute Bronchitis sind generell eine Infektion der Atemwege, die viral, bakteriell oder in seltenen Fällen durch Pilze begründet ist. Diese Krankheitserreger werden durch Tröpfcheninfektion übertragen und führen schließlich nach etwa fünf bis sechs Tagen zum Ausbruch der Erkrankung.

 

Zunächst tritt ein trockener Husten auf, der durch einen ständigen Hustenreiz verursacht wird und meist nachts auftritt. Dies ist Folge der Schwellung der bronchialen Schleimhäute, die wiederum durch die kumulierende Durchblutung in den gereizten Atemwegen ausgelöst wird. Schließlich stellt sich auch eine übermäßige Schleimproduktion ein, die zum dünn- bis zähflüssigen Sputum (Auswurf) führen. Kinder leiden während einer akuten Bronchitis oft auch unter Fieber und Müdigkeit. Problematisch kann eine akute Bronchitis bei Kindern außerdem werden, wenn die Behandlung nicht oder zu spät durchgeführt wird. Es kann dann eine Lungenentzündung oder eine obstruktive Bronchitis folgen, wobei sich diese durch röchelnde oder pfeifende Atemgeräusche oder Atemnot äußert. Bei einer Bronchiolitis treten außerdem auch oft Schnupfen, eine erhöhte Atemfrequenz sowie eine blassbläuliche Verfärbung der Lippen, der Zunge und der Haut auf – es sollte deshalb unbedingt ein Arzt aufgesucht werden. Infolge einer Bronchitis im Kindesalter ist Asthma bronchiale eine häufige Erkrankung. Im Übrigen kann die akute Bronchitis auch nur eine Begleiterkrankung darstellen, zum Beispiel bei Masern oder Keuchhusten.

 

Während bei Erwachsenen vor allem Tabakrauchen oder andere Luftverschmutzungen ursächlich für eine chronische Bronchitis sind, liegen bei Kindern oftmals auch anderweitige Hintergründe für eine bronchiale Erkrankung vor. Möglich sind beispielsweise Allergien, die eine Überreaktion des Körpers und damit zur Reizung der bronchialen Schleimhäute führen kann. Auch vorausgegangene Erkrankungen, wie Masern, können eine chronische Bronchitis verursachen. Vor allem bei Kleinkindern äußern sich durch eine länger anhaltende Bronchitis auch unbekannte, angeborene Fehlbildungen der Bronchien, Herzfehler oder Mukoviszidose. Defizite im Immunsystem, wie mangelndes Immunglobulin A oder Immunglobulin G, können ebenfalls für eine chronische Bronchitis sein.

 

Die Symptomatik der chronischen Bronchitis ähnelt sehr der akuten Krankheitsform. Neben den genannten Atemgeräuschen und der möglichen Atemnot bei geringfügiger Belastung leiden betroffene Personen, vor allem Kinder, auch unter Fieber und einer erhöhten Anfälligkeit für anderweitige Infekte. Der typische Hustenreiz tritt dabei meist morgens auf, da sich während des Schlafs der Schleim in den Bronchialwegen ansammelt.

 

Interessantes zum Thema:

Bronchitis bei Kindern – Allgemeines, Ursachen, Krankheitsbild

Bronchitis bei Kindern - Therapie und Vorsorge

 

Die Inhalte von Baby-lexikon dürfen kein Ersatz  für eine ärztliche Beratung oder Behandlung sein. Die Informationen dürfen nicht für eigene Diagnosen oder Behandlungen verwendet werden.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen