Freitag, der 23.06.2017 - 15:56 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[KINDERKRANKHEITEN] Blinddarmentzündung – Appendizitis


Blinddarmentzündung – Appendizitis

Eine Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Wurmfortsatzes. Der Blinddarm befindet sich im rechten Unterbauch, meist tritt eine Blinddarmentzündung sehr plötzlich auf. Die Blinddarmentzündung kommt in allen Altergruppen vor, am häufigsten im Alter von 4 und 25 Jahren.

Jungen und Männer erkranken häufiger an einer Blinddarmentzündung als Mädchen.

 

Meist ist es eine Verstopfung des Blinddarminnenraums, es können sich darin Verdauungsrückstände ansammeln. Durch die Beschaffenheit des Blinddarminnenraums wird eine bakterielle Entzündung begünstigt. Manchmal aber eher selten lösen auch Fremdkörper, wie zum Beispiel Steine oder Kerne eine Blindarmentzündung aus. Würmer oder Tumore oder eine Schleimhautschwellung könnten auch eine Blindarmentzündung auslösen.

 

Symptome

 

Symptome können Schmerzen und Berührungsempfindlichkeit im rechten Unterbauch oder krampfartigen Schmerzen im rechten Unterbauch sein.

 

Die Schmerzen können auch im Bereich des Bauchnabels oder der oberen Bauchhälfte auftreten. Die Bauchschmerzen wandern erst nach einer Zeit in den unteren rechten Teil der Bauchhälfte und bleiben dort bestehen.

Loslass-Schmerz – nach dem Eindrücken auf der linken Bauchseite verstärkt sich der Schmerz auf der rechten Seite. Der Schmerz verstärkt sich beim Gehen. Hüpfen auf den rechten Bein ist meist nicht mehr möglich.

 

Begleiterscheinungen sind Übelkeit und Erbrechen, Appetitlosigkeit, leichtes Fieber (aber viele haben kein Fieber).

 

In manchen Fällen kommen und gehen die Schmerzen und erst nach einigen Tagen werden die Schmerzen schlimmer. Bei Kleinkindern wird die Erkrankung oft spät bemerkt, da man bei einen Kind sich nicht auf die starken Schmerzen als Anzeichen verlassen kann. Dauern die Bauchschmerzen länger als zwei Stunden an suchen Sie sofort ein Krankenhaus oder einen Arzt auf. Je schneller sie Ihr Kind zum Arzt oder ins Krankenhaus bringen um so schneller kann eine Diagnose gestellt werden und Ihr Kind behandelt werden, denn bei einer Entzündung des Wurmfortsatzes besteht die Gefahr, dass er platzt und es zu einer lebensgefährlichen Bauchfellentzündung kommt.

 

Wie wird der Arzt die Diagnose feststellen.

 

Der Arzt muss das Kind sehr genau Untersuchen. Ein Anzeichen für eine Blinddarmentzündung kann der anhaltende Bauchschmerz, eventuell mit der Begleiterscheinung Erbrechen oder Brechreiz sein. Der Arzt wird den gesamten Bauchraum abtasten und abhören um den Schmerz zu lokalisieren. Es weisen typische Schmerzpunkte beim Abtasten auf eine Blindarmentzündung hin. Oft wird auch eine rektale Untersuchung vom Arzt durchgeführt, hierbei untersucht der Arzt mit dem Finger dem Enddarm.

 

Weiteres wir der Arzt eine Blutuntersuchung durchführen und die Körpertemperatur messen. Auch eine Ultraschalluntersuchung des Bauches kann beim Diagnostizieren helfen.

 

Der Arzt muss anhand seiner Untersuchungen entscheiden ob der Blinddarm entfernt werden muss, es gibt keine Untersuchung die mit Sicherheit eine Blinddarmentzündung bestätigt.

 

 

Wie wird der Blinddarm entfernt.

 

Im Krankenhaus unter Vollnarkose wird der Blinddarm entfernt.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen