Mittwoch, der 13.12.2017 - 21:48 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Moeglichkeiten der Schmerzlinderung bei der Geburt
Anzeigen


[GEBURT] Moeglichkeiten der Schmerzlinderung bei der Geburt


Die Schmerzen bei der Geburt sind von Frau zu Frau sehr individuell und ist auch von vielen Faktoren abhängig wie zum Beispiel der Geburtslage Ihres Babys oder Ihrem Schmerzempfinden und keiner kann Ihnen vorher sagen wie sich Ihre Wehen anfühlen.

Daher ist es wichtig das Sie vor Ihrer Geburt von Ihrem/Ihrer Arzt/Ärztin alle Möglichkeiten zur Schmerzlinderungen und Entspannungsmöglichkeiten gut informiert werden. Da es bei vielen Nebenwirkungen gibt, bitte genau den Arzt/die Ärztin für die einzelnen Möglichkeiten befragen. Wir bieten eine kurze Auflistung über eventuelle Hilfestellungen der Schmerzbewältigung.

Information über Möglichkeiten der Schmerzlinderung während Ihrer Geburt.

Natürliche Schmerzlinderung

 

Auch natürliche Methoden wie zum Beispiel ein warmes Bad, mehrere Positionswechsel bei der Geburt, Akupunktur oder Atem und Entspannungstechniken (Geburtsvorbereitungskurse) können den Schmerz lindern.

Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichen gibt es auch noch einige weitere Möglichkeiten die zum Einsatz kommen können.

 

 

Peridualanästhesie (PDA)

 

Wenn Sie eine PDA wünschen müssen Sie es dem Krankenhaus mitteilen, damit ein Narkosearzt/ärztin anwesend ist. Die PDA wird auch als Kreuzstich bezeichnet und ermöglicht meist eine Schmerzfreiheit im gewünschten Körperbereich.

 

Eine PDA ist bei Hausgeburten nicht möglich, da ein Narkosearzt/ärztin die PDA im Rücken injiziert.

 

 

Mobile PDA

 

Die Mobile PDA ist eine super Methode für die Schmerzlinderung bei Ihrer Geburt. Zum Vergleich der normalen PDA haben Sie bei der Mobilen PDA noch Gefühl in den Beinen und das erleichtert die Geburt.

 

Spinalanästhesie

 

Bei der Spinalanästhesie wird das Betäubungsmittel auch in den Rücken wie bei der PDA injiziert.

 

Bei der Spinalanästhesie wird der Unterleib und die Beine gefühllos und die Beine kann man ein bis mehrere Stunden eingeschränkt oder gar nicht bewegen.

 

Die Spinalanästhesie wirkt zum Vergleich mit der PDA nach wenigen Minuten.

 

Lokalanästhesie

 

Durch eine Lokalanästhesie kann zum Beispiel durch Injektion die Haut im Scheidenbereich betäubt werden, das bringt eine gute Schmerzlinderung bei zum Beispiel einem Dammschnitt.

 

Ihr/Ihre Arzt/Ärztin wird Sie genau über die Möglichkeit der Lokalanästhesie informieren.

 

Opiate

 

Opiate wie zum Beispiel Tramal werden Ihnen meist per Injektion gegeben. Durch das Stillen des Schmerzes können Sie etwas Kraft tanken und hilft Ihnen bei Erschöpfungszuständen.

 

Diese Schmerzmittel können natürlich auch Ihr Kind müde machen, Ihr/Ihre Arzt/Ärztin wird Sie ganz genau informieren.

 

Zäpfchen

 

Ein Zäpfchen wie zum Beispiel Buscopan wirkt krampflösend. Ihr/Ihre Arzt/Ärztin kann Ihnen Buscopan auch während der Geburt über die Vene verabreichen. Genaue Informationen gibt Ihnen Ihr/Ihre Arzt/Ärztin.

 

Diese Information ersetzt auf keinen Fall eine Ärztliche Fachberatung, die Auflistung der Medikamente stellt keine Empfehlung oder Bewerbung oder Verkaufsförderung dar. Ihr/Ihre  Arzt/Ärztin wird sie hinsichtlich Nebenwirkungen, Gegenanzeichen und sonstigen wichtigen Informationen genau beraten.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen