Donnerstag, der 29.06.2017 - 04:11 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Behandlungen bei einer Fehlgeburt
Anzeigen


[FEHLGEBURT] Behandlungen bei einer Fehlgeburt


Wird eine Fehlgeburt festgestellt, so sollte sich die Schwangere umgehend in ein Krankenhaus begeben. Hier erfolgt die weitere Therapie, welche sich an der Einteilung der Formen der Fehlgeburten orientiert.

 
Ist die Schwangerschaft noch intakt, so wird versucht, sie zu erhalten. Bettruhe wird dafür in der Regel verordnet, zusätzlich werden Medikamente gegeben. Die Wehentätigkeit wird mit Hilfe von Magnesiumtabletten unterdrückt. Die Therapie ist aber nicht immer von Erfolg, da die Ursachen für einen Abortus imminens noch ungeklärt sind.
Liegt ein Abortus incipiens oder ein Abortus incompletus vor, so wird alles daran gesetzt, die Schwangerschaft möglichst rasch zu beenden. Es werden im Krankenhaus Medikamente gereicht, die die Wehentätigkeit unterstützen sollen. Außerdem erfolgt die so genannte Ausschabung, also die Ausräumung der Gebärmutter als chirurgischer Eingriff.


Bei einer Missed Abortion, also der Sonderform der Fehlgeburten, muss die Fehlgeburt über Medikamente erst einmal eingeleitet werden. Im Vorab muss dafür aber die Blutgerinnung untersucht werden, damit es nicht zu übermäßigen Blutungen, die für die Mutter gefährlich werden können, kommen kann. Häufig wurde schon beobachtet, dass es zu Gerinnungsstörungen kommen kann, wenn der Fötus bereits einige Zeit abgestorben ist. Ist alles medizinisch geklärt, wird die Ausschabung vorgenommen.


Insgesamt sind also drei Therapiemöglichkeiten bei einer Fehlgeburt vorgesehen:


- Beobachtung: Teilweise brauchen Frauen keine weitere Behandlung, sondern es wird einfach abgewartet, bis die Fehlgeburt beendet ist.


- Medikamentöse Therapie: Es werden Medikamente verabreicht, die die Schwangerschaft beenden und den Ausstoß der Schwangerschaftsprodukte aus der Gebärmutter beschleunigen. Das dauert meist mehrere Tage.


- Chirurgische Therapie: Hier kommt die Kürettage zum Einsatz. Der Gebärmutterhals wird gedehnt und mit Hilfe eines Saugers wird die Ausschabung vorgenommen. Eine mögliche Komplikation dabei kann die Perforation der Gebärmutter sein oder eine so genannte inkomplette Operation, bei der Restprodukte der Schwangerschaft zurückbleiben. In dem Fall muss noch einmal operiert werden. Bezogen auf eine weitere Schwangerschaft ist die Kürettage mit Hilfe eines Saugers der üblichen Ausschabung überlegen.

 

Interessantes zum Thema Fehlgeburt:

 

Formen der Fehlgeburten

Ursachen einer Fehlgeburt

Anzeichen und Symptome einer Fehlgeburt

Behandlungen bei einer Fehlgeburt

Verhalten nach einer Fehlgeburt

Trauerarbeit bei Fehlgeburten

Erneute Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt

Sternenkinder

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen