Mittwoch, der 19.09.2018 - 18:22 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Anzeigen


[ERNÄHRUNG] Keine Muttermilch, Ernährung von 0-4 Monate


Viele Frauen haben das Problem das sie Ihr Kind nach der Geburt nicht oder nur teilweise stillen können. Heutzutage ist dass Dank der industriell hergestellten Säuglingsnahrung kein Problem mehr. Diese enthält alle Nährstoffe die ein Säugling benötigt. Die Ersatznahrung enthält wie die Muttermilch LCP das mehrfach ungesättigte Fettsäuren liefert.

Die Säuglingsnahrung gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Einmal die Fertige Nahrung aus einer Flasche die dem Säugling direkt gefüttert werden kann und zum zweiten ein Pulver das mit Hilfe von abgekochtem Wasser angerührt werden muss. Das fertige Produkt ist im Durchschnitt teurer wie das Pulver das angerührt werden muss.

Während beim Stillen das Kind soviel Nahrung zu sich nimmt wie es braucht, muss die Menge bei Ersatznahrung exakt angerührt werden. Wobei die Angaben auf den verschiedenen Produkten nur Richtwerte sind. Jeder Säugling trinkt anders und somit muss man sich an den Rythmus des Nachwuches anpassen.

Ein Neugeborener Säugling muss alle drei bis vier Stunden 60 - 90 ml Fertignahrung zu sich nehmen. Mit einem Lebensmonat sind es nur noch alle Vier Stunden 120 ml. Im alter von zwei und drei Lebensmonaten sind es fünf Mahlzeiten innerhalb von 24 Stunden a 170 ml und im vierten Lebensmonat sind es vier bis fünf Mahlzeiten am Tag die jeweils 200 ml fassen sollten. Ein Säugling sollte aber nie mehr wie 1000 ml am Tag zu sich nehmen, weil das, dass Volumen des kleinen Magens überfordern würde.

Der Stuhlgang des Babys ist durch die Fertignahrung nicht mehr Dünn und Körnig wie bei der Muttermilch sondern eher fest und cremig.

Ein Baby sollten Sie nie zur Nahrungsaufnahme zwingen, sollte es mal die vorgegebene Menge nicht leer Trinken. Es weiß am besten wie viel es braucht und wird sich schon von alleine wieder melden, wenn es Hunger hat.

Das sind alles Richtlinien bei gesunden Kindern. Bei Unsicherheiten immer den Kinderarzt fragen.

 

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen

Aktuelles     Neuigkeiten     Tipps
13. März 2013
  Eine Melodie kann viele Menschen faszinieren und sie in ihren Bann ziehen. Diese Tatsache bezieht sich auch auf Kinder. Viele Kinder sehen in einem Musikinstrument die Chance, ihre Kreativität ausz... Weiterlesen
 
8. Januar 2013
Für viele Kinder es ist der wichtigste Tag im Jahr und bereits viele Wochen im Voraus kann es der Nachwuchs kaum noch abwarten, bis der Geburtstag endlich stattfindet. Schließlich wird er lediglich e... Weiterlesen