Samstag, der 19.08.2017 - 09:10 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Sprachentwicklung 1. Jahr
Anzeigen


[ENTWICKLUNG / ERZIEHUNG] Sprachentwicklung 1. Jahr

Geburt

 

Schon im Mutterleib entwickeln Kinder ein Gehör für ihre Muttersprache. Bei der Geburt und beim ersten Schrei, nimmt Ihr Baby das erste Mal Kontakt mit seiner Umwelt auf. Für die Erste Zeit gibt es auch nur diese Möglichkeit des “Schreien“ Kontakt zu der Umwelt aufzunehmen.

 

1.Monat

 

Im ersten Monat kann Ihr Baby in seinen Lauten schon leicht variieren, also unterschiedlich Schreien.

 

Tipps für Eltern

 

Sprechen Sie mit Ihrem Baby oder singen Sie Ihrem Baby etwas vor, wenn Sie es füttern, wickeln, spazieren gehen und suchen Sie Blickkontakt zu Ihrem Baby.

 

2.Monat

 

Im zweiten Monat kann es sein das Ihr Baby verschiede Laute wie lallen, quietschen usw. beginnt.

 

Tipps für Eltern

 

Sprechen Sie mit Ihrem Baby, benennen Sie Dinge, Menschen und Geräusche die Sie hören oder in der Umgebung geschehen und halten Sie Blickkontakt zu Ihrem Baby.

 

Erzählen Sie Ihrem Baby, was Sie gerade machen zum Beispiel wenn Sie kochen.

 

Zeigen Sie Freude über die Baby Laute, die Ihr Baby macht und erwidern Sie die Laute.

 

 

3. bis 6. Monat

 

Nach und nach bewegt Ihr Baby seine Augen oder den Kopf in Richtung der Stimme, Klänge, Geräusche. Ab einen Alter von circa drei Monaten versuchen Baby das gehörte mit einer Sprachmelodie nachzumachen. Es kommen lallende Geräusche aber auch baba, dada usw. in  den Lauten vor. Das ist ein wichtiges Training und wird im laufe der nächsten Monaten immer mehr und die Sprachmelodien länger.

 

 

Tipps für Eltern

 

Sprechen Sie mit Ihrem Baby, benennen Sie Dinge, Menschen und Geräusche, die Sie hören oder in der Umgebung geschehen und halten Sie Blickkontakt zu Ihrem Baby. Zeigen Sie Ihrem Baby auf eine spielerische Art Gegenstände, die Sie benennen.

 

Erzählen Sie Ihrem Baby, was Sie gerade machen zum Beispiel wenn Sie kochen.

 

Suchen Sie einen Arzt/Ärztin auf wenn Ihr Kind auf keine Geräusche reagiert, keinen Blickkontakt aufnimmt oder es nicht lallt oder Geräusche macht.

 

6. bis 9. Monat

 

Im 6. bis 9. Monat nimmt das Plappern immer mehr zu, jetzt beginnt die weitere Lallphase. Einzelne Wörter werden verstanden. Ihr Baby bildet Doppelsilben.

 

Tipps für Eltern

 

Versuchen Sie jede Art der Kommunikation zu fördern zum Beispiel: Lachen, Zeigen, Schauen usw.

 

Machen Sie Ihrem Baby Freude an Kommunikation mit Reimen, Sprechliedern oder Fingerspielen.

 

Sprechen Sie Ihr Kind mit Ihrem Namen an, benennen Sie Gegenstände.

 

Suchen Sie einen Arzt/Ärztin auf wenn Ihr Kind keine Worte versucht zu sprechen und Ihr Kind nur mit Gestik und Mimik mit Ihnen kommuniziert.

 

10. bis 12. Monat

 

Ihr Kind regiert auf bestimmte Namen, Ihr Kind versteht auch einfache Dinge. Ihr Kind bildet die ersten Wörter wie zum Beispiel ein Hund wird oft mit „WauWau“ benannt. Ihr Kind kann auch schon Wünsche wie zum Beispiel „Trinken „ äußern. Oft sagt Ihr Kind auch schon Mama und Papa oder je nach dem mit welchen Bezugspersonen Ihr Kind aufwächst wie zum Beispiel Oma oder Opa oder ein Haustier. Zuerst kommen immer einzelne Worte und das auch in einem ganz unterschiedlichen Tempo.

Es ist abhängig von der Sprachbegabung, Interesse, Angebot oder auch ob Ihr Kind Mehrsprachig aufwächst. Nach den einzelnen Worten kommt dann meist die Zweiwortkombinationen wie zum Beispiel: will haben.

 

Oft kommt danach, das Nachsprechen von gehörten Wörtern und dann sehr interessante Sprachgebilde.

 

 

Tipps für Eltern

 

Machen Sie Ihrem Kind Freude an Kommunikation mit Reimen, Sprechliedern, mit Fingerspielen.

 

Sprechen Sie Ihr Kind mit Ihrem Namen an, benennen Sie Gegenstände.    

 

Stellen Sie einfache Fragen wie zum Beispiel, Wo ist das Stofftier. (Versteckspiele)

 

Schauen Sie mit Ihrem Kind Bilderbücher an und erklären Ihrem Kind was alles zu sehen ist und benennen Sie es.

 

Sprechen Sie in normalen Sätzen, verwenden sie keine Babysprache.

 

Die Sprachentwicklung wie oben beschrieben ist eine Zusammenfassung um einen ungefähren Überblick zu haben. Die Sprachentwicklung ist immer abhängig jedes einzelnen Kindes und natürlich auch von der Sprachbegabung, Interesse, Angebot oder auch ob das Kind Mehrsprachig aufwächst. Alle Kinder sind sich zwar sehr ähnlich aber doch ist jedes anders. Wenn Ihnen auffällt das Ihr Kind auf keine Geräusche oder mit Ihnen keinen Blickkontakt hält usw. suchen Sie Ihren Kinderarzt/Ihre Kinderärztin auf.


Interessantes zum Thema:

Kommunikationstipps mit Ihrem Baby/Ihrem Kind

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen