Montag, der 23.10.2017 - 06:22 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Fingerspiele im Kindergarten
Anzeigen


[ENTWICKLUNG / ERZIEHUNG] Fingerspiele im Kindergarten

Der Wind lädt ein zum Tanz

Eine Zwiebel tief im Winterschlaf (Die linke Hand deckt die rechte Hand zu)
Wartet auf den Frühling brav.
Die Sonne weckt die Zwiebel auf, (die linke Hand hochheben, Finger als Sonnenstrahlen)
Der Regen lässt sie größer werden, (die Finger der linken Hand lassen es regnen)
Schon spitzt sie lustig durch die Erden (aus der rechten Faust wächst der Zeigefinger als Trieb)
Und streckt den Kopf zum Himmel rauf. (den Unterarm aufrichten)
Bald öffnen sich die Blüten ganz (die Finger spreizen)
Der Wind lädt ein zum Tanz (Arm und Finger im Wind bewegen)


Es war einmal ein kleiner Hase, (Daumen, kleinen Finger, Ringfinger aneinander legen =Hasenköpfchen, Zeigefinger und Mittelfinger nach oben strecken = Ohren)
Der wollt´was sehen von der Welt. (mit den Armen eine große Weltkugel in die Luft malen)
Drum putzte er sich noch die Nase (an die Nase fassen)
Und packte Socken ein und Geld. (bei „Socken“ die Füße heben, bei „Geld“ Zeige- und
Mittelfinger aneinander reiben)
Nicht lang, da kommt er schon ans Meer, (mit den Händen Wellenbewegungen nachmachen)
So weit, so blau, er freut sich sehr. (mit der rechten Hand über den Augen übers Meer blicken)
Bald hüpft er weiter in den Wald, (die „Hasenhand“ hüpfen lassen)
Da ist es dunkel und recht kalt. (die Arme schützend um den Körper legen)
Doch was ist das? Er hebt das Näschen
Und schnuppert hier und schnuppert dort (die Hasenhand schnuppern lassen)
Und findet viele andre Häschen, (die Finger der linken Hand spreizen und bewegen)
Das hier ist doch der beste Ort! (die Hasenhand und die linke Hand tanzen miteinander)


Eine klitzekleine Maus,
die klettert mal hinauf aufs Haus. (mit Zeige- und Mittelfinger über den Arm des Kindes zum Kopf
hinauf krabbeln)
Es folgten viele Mäuse nach, (nochmal)
Die spielten im Mondschein auf dem Dach. (mit den Fingern das Kind auf dem Kopf krabbeln)
Da kam der Kater angeschlichen, (zwei Finger schleichen den Arm hoch)
Wollt so gern ´ne Maus erwischen, (weiterschleichen)
Doch als der Kater spitzt ums Eck,
Da waren alle Mäuse weg! (das Kind kitzeln)


Es war mal eine kleine Hand (mit der linken Hand winken)
die machte Urlaub auf dem Land.
Der Daumen, der gern größer wär´, (mit dem Daumen wackeln)
Rief: „Mann oh Mann, hier stinkt es sehr!“ (mit der rechten Hand die Nase zu halten)
Der Zeigefinger, hoch erhoben, (mit dem Zeigefinger wackeln)
Meint: „Dafür kann man hier gut toben!“ (Zeigefinger hin- und herbewegen)
Der Mittelfinger, ganz relaxt, (mit dem Mittelfinger wackeln)
Hat sich erst mal hingesetzt, (über den Zeigefinger kreuzen)
Der Ringfinger, der kecke, (mit dem Ringfinger wackeln)
spitzt nach vorne um die Ecke (Ringfinger nach vorne strecken)
Und sagt zum kleinen Fingerchen (mit dem kleinen Finger wackeln)
„Komm, wir gehen zum Dickerchen!“ (Ringfinger und kleiner Finger an den Daumen legen)
Da dacht die Hand, sie wär ein Huhn (die Hand wie einen Hühnerkopf bewegen)
Und hatte plötzlich viel zu tun. (das „Huhn“ picken lassen)
Die andre Hand rief: „Was ist denn das? (die rechte Hand hin- und herbewegen)
So machen Ferien keinen Spaß!“

 

Eintrag weiterempfehlen Teilen

Zurück


Anzeigen