Donnerstag, der 17.08.2017 - 10:01 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Babys, von der Schwangerschaft bis zur Geburt
Anzeigen

Vergiftungen

Alle gefährlichen Stoffe wie z.B.: Medikamente, Putzmittel, Alkohol, Zigarettenkippen, Malutensilien, etc. müssen für Kinder unerreichbar sein. Am besten in verschlossenen Schränken.

Sollte doch mal was passieren, heißt es richtig und schnell zu reagieren:

Notarzt oder Giftnotrufzentrale sollte sowieso immer in Ihrem Handy gespeichert sein. Öffnen sie den Mund Ihres Kindes und entfernen sie eventuelle Reste des Mittels.

Auf jeden Fall das Mittel, das ihr Kind geschluckt hat, ins Krankenhaus mitnehmen. Somit kann der Arzt gleich richtig und gezielt reagieren.

 

Hier ein paar Giftnotruf-Zentralen:

 

München: 089 /192 40

Berlin: 030 /192 40

Freiburg: 0761 /192 40

Bonn: 0228 /192 40

Nürnberg: 0911 /398 24 51

Holstein: 0551 /192 40

Mainz: 06131 /192 40

 

Sollten Ihnen noch mehr Nummern einfallen, die für Eltern in dieser Situation wichtig sein könnten, bzw. Giftnotruf-Zentralen von einen anderen Bundesland oder Ausland, dann schreiben sie uns und wir veröffentlichen die Telefonnummern.

Eintrag weiterempfehlen Teilen

[Teile dein Wissen über Vergiftungen und ergänze diesen Beitrag.]

Anzeigen

Weitere Informationen mit dem Buchstaben V:

Vagina
Vaginalspülung
Vaginalverengung
Varizella Zoster Virus
Vegetarische Babykost
Vena cava Syndrom
Venushügel- Behandlung
Vergiftungen
Vergrößerung der äußeren Schamlippen
Verkleinerung der äußeren Schamlippen
Very low birth weight – VLBW
Vestibulookulärer Reflex
Virus
Visus
Volladaptierte Milchnahrung
Vomitus, Vomitation
Vormilch
Vorschule
Vorsorgeuntersuchung Frau
Vorsorgeuntersuchungen Mann
Vulva