Donnerstag, der 17.08.2017 - 10:00 Uhr
 
Babyratgeber Startseite Babybuch Flohmarkt Fragen und Antworten
Anzeigen
Babys, von der Schwangerschaft bis zur Geburt
Anzeigen

Montgomery Drüsen

Die Montgomery Drüsen werden auch Tubercula Montgomery , Glandulae areolares, Tubercula areolae genannt.

 

Der Name stammt vom Geburtshelfer William Montgomery, der irische Geburtshelfer hat die Montgomery Drüsen als Erster beschrieben.

 

Die Montgomery Drüsen sind circa 10 bis 15 kugelförmige Erhebungen am Warzenhof. Die Montgomery Drüsen sind etwas größere Talgdrüsen die bei einer Stimulation bzw. sexueller Erregung der Brustwarze besser sichtbar werden.

 

Weiteres erfüllen die  Montgomery Drüsen bei einer stillenden Frau folgenden Aufgaben:

Schutz der Haut

Sie geben einen guten Luftabschluss zwischen der Brustwarze und dem Mund des Babys und unterstützen den Stillvorgang des Babys. 

Eintrag weiterempfehlen Teilen

[Teile dein Wissen über Montgomery Drüsen und ergänze diesen Beitrag.]

Anzeigen

Weitere Informationen mit dem Buchstaben M:

Mamma
Mammakarzinom
Mandeln - Tonsillen
Masern
Massage
Mastodynie
Masturbation
Meatus acusticus externus
Meatus acusticus internus
Mehrlingsgeburt
Mekonium
Melasma
Membrum virile
Meningitis
Menopause
Menorrhagie
Mens
Mikroorganismen
Milch Getreide Brei
Milch – 1-Milch
Milch – 2-Milch
Milch – 3-Milch
Milch – Antiblähmilch
Milch – Biomilch
Milch – Ha-Nahrung
Milch – Heilnahrung
Milch – Pre-Milch
Milchbrei
Milcheinschuss
Milchschorf (seborrhoische Dermatitis)
Milchstau
Milchzahn
Mimik
Mittelohrenentzündung – Otitis media
Mobbing
Montgomery Drüsen
Morbus Schaudinn
Moro Reflex
Moxibustion
Mukoviszidose - Zystische Fibrose
Musculus levator palpebrae superioris
Musikerziehung
Mutter Kind Gruppen
Muttermilch
Muttermund
Mutterpass
Mutterschutz
Mykoplasmeninfektion
Myome